Markt Marktleugast

Markt Marktleugast – Aktuelles

Aus der Marktgemeinderatssitzung vom 29. November 2021

Nach der Restaurierung von Bildstöcken und der Nepomuk-Statue sollte man sich auch um die anderen Bildstöcke im Gemeindegebiet kümmern, regte Hans Pezold im Gemeinderat an. Auch der Sockel des Kriegerdenkmals (Bild) sei schadhaft.

Zwei Impftermine jeweils an der Dreifachsporthalle hat die Verwaltung für die Marktleugaster Bürger an den nächsten beiden Samstagen organisiert, gab Bürgermeister Franz Uome in der Sitzung des Gemeinderats bekannt. Zum ersten, am Samstag, 4. Dezember, steht das Landkreis-Mobil, vormittags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr, bereit; am zweiten Termin, Samstag, 11. Dezember, impfen die beiden Marktleugaster Ärztinnen nachmittags von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Anmeldungen sind laut Uome nicht erforderlich. Mit den Vor-Ort-Terminen soll den Bürgern der Weg nach Kulmbach erspart werden, wo im Übrigen jetzt nur noch nach vorheriger Terminvergabe geimpft wird.

Dem Förderantrag für die Restaurierung von drei Bildstöcken in Hohenberg und der Nepomuk-Statue in Marktleugast wird stattgegeben, teilte Uome des Weiteren mit. Die Arbeiten könnten vergeben werden, sobald der offizielle Bescheid eingegangen ist. Zu den Kosten, die die Gemeinde betreffen, könne man jetzt allerdings noch nichts sagen, da man neben den Zuschüssen auch noch Spenden erhofft. In diesem Zusammenhang regte Hans Pezold (WGM) an, sämtliche Flurdenkmäler im Gemeindegebiet zu kartieren und sie nach und nach ebenfalls zu sanieren. Auch am Kriegerdenkmal vor dem Knarrhaus müsse etwas geschehen, da der Sockel des Obelisken schadhaft sei.

Weitere Kosten über 21.500 Euro entstehen laut Bürgermeister Uome beim Bau des Bürgerbegegnungszentrums. Dort müsse die Unterkonstruktion des Daches anders als in der Planung modifiziert werden. Schätzungsweise 70.000 Euro müssen auch für die Stützpunktfeuerwehr in Marktleugast investiert werden, da die inzwischen 20 Jahre alte Schlauchwasch- und Prüfanlage nicht mehr den Anforderungen genüge. Die insgesamt 415 Schäuche aller sechs Feuerwehren in der Marktgemeinde müssen vorschriftsmäßig und regelmäßig gewartet und auf Druckstabilität geprüft werden, damit sie im Brandfall auch zuverlässig einsetzbar bleiben. Die neue Anlage werde mit 20.790 Euro vom Freistaat gefördert; in der Finanzplanung für 2022 seien bereits 60.000 Euro vorgesehen. Der Gemeinderat genehmigte die Anschaffung der Anlage einstimmig, sodass diese nun ausgeschrieben werden kann. Des Weiteren bestätigte der Gemeinderat Markus Weber als Kommandanten und Alexander Pittroff als dessen Stellvertreter, die für weitere sechs Jahre in der Dienstversammlung der Neuensorger Feuerwehr wiedergewählt wurden.

Es seien bereits kurzfristig Gesprächstermine angesetzt, sagte Uome auf die Anfrage von Daniel Schramm (CSU), ob bei der weiteren Autobahnausfahrt Münchberg beziehungsweise Stammbach auch auf Marktleugast hingewiesen wird. Er werde sich dafür einsetzen, sagte Uome zu, denn die neue Ausfahrt wäre nach Marktleugast "der ideale Anschluss".