Markt Marktleugast

Markt Marktleugast – Aktuelles

Bürgerversammlung des Marktes Marktleugast

Erster Bürgermeister Franz Uome zog eine gute Leistungsbilanz

60 Frauen und Männer besuchten am Dienstagabend die Marktleugaster Bürgerversammlung im Sportheim des 1. FC Marktleugast. 145 Bürgerinnen und Bürger kamen zudem schon zu den sechs vorgeschalteten Bürgergesprächen des Ersten Bürgermeisters Franz Uome in den Ortsteilen, womit das Interesse am kommunalen Geschehen insgesamt sehr gut war.

Die aktuelle Einwohnerzahl bezifferte das Gemeindeoberhaupt mit 3.115 Personen, das sind 14 weniger als 2018. 51 Sterbefälle stehen lediglich 19 Geburten gegenüber. 11 Ehen wurden geschlossen. Im "Haus für Kinder" Arche Noah werden 127 Mädchen und Jungen betreut. Die Grund- und Mittelschule Marktleugast besuchen 128 Schülerinnen und Schüler, davon 87 aus Marktleugast. Über 40 Vereine und Organisationen bieten im Gemeindebereich ein reichhaltiges Programm von Sport, über Kultur bis hin zum sozialen Engagement an. Franz Uome sagte an dieser Stelle ein Dankeschön an den 1. FC Marktleugast für die Bereitstellung des Sportheimes.

In den sechs Ortsfeuerwehren leisten 172 Frauen und Männer - darunter sind 26 Atemschutzgeräteträgerinnen und -träger - aktiven Dienst, wofür sich der Bürgermeister sehr dankbar zeigte. 27 Mädchen und Jungen werden behutsam in der Jugendfeuerwehr sowie 28 in der Kinderfeuerwehr an den Brand- und Katastrophenschutz herangeführt. Im kommenden Jahr bekommt die Freiwillige Feuerwehr Marktleugast ein neues Tanklöschfahrzeug und die Freiwillige Feuerwehr Mannsflur ein Tragkraftspritzenfahrzeug.

Mit dem Zweiten Förderverfahren wird die Breitbanderschließung fortgeführt. Bewilligt sind zudem der Glasfaseranschluss und die WLAN-Installation der Grund- und Mittelschule sowie ein Digitalbudget und DigitalPaket "Schule". Hinzu kommt in Kürze der Glasfaseranschluss der Verwaltungsgemeinschaft.

Bisher wurden heuer zehn Bauanträge im Marktgemeinderat behandelt. Weitere Bauplätze stehen nach der Resterschließung im Baugebiet "Oberleugast" zur Verfügung, zudem können weitere private und kommunale Bauareale erschlossen werden.

Gut ausgelastet ist die Dreifachsporthalle. Die neun vorhandenen Kinderspielplätze im Marktgemeindebereich betreut der Bauhof. Kostenlos sind Ausleihungen in der Gemeindebücherei möglich. Gut läuft die Volkshochschule und die Angebote werden ständig erweitert. Die Verwaltungsgemeinschaft gibt ein Mitteilungsblatt zur Information über das Gemeindegeschehen an die Bevölkerung heraus. Auch hier wird stetig an Verbesserung gearbeitet.

Die diesjährigen Grundsteuereinnahmen der Oberlandgemeinde bezifferte Franz Uome auf 330.000 Euro, an Gewerbesteuer fließen 395.000 Euro und die Hundesteuer schlägt mit 7.600 Euro zu Buch. Die Verschuldung beträgt lediglich noch 1,646 Millionen Euro, was pro Kopf 524 Euro ausmacht und damit unter dem bayerischen Landesdurchschnitt (563 Euro) liegt. Die Zinsbelastung beträgt lediglich noch 29.650 Euro. Als gute Nachricht bezeichnete der Bürgermeister den Erhalt einer weiteren Stabilisierungshilfe vom Freistaat Bayern in Höhe von 750.000 Euro.

Gesichert ist nach den Worten von Franz Uome die zukünftige Ärzteversorgung. Nach dem Rückbau des Pezoldhauses wird hier ein Begegnungszentrum entstehen, in dessen Erdgeschoss zwei Arztpraxen untergebracht werden. Kurz ging der Bürgermeister auf die Umrüstung der Straßenbeleuchtung mit LED-Lampen ein, die Pumpleitung von Neuensorg nach Marktleugast hat 1,4 Millionen Euro gekostet und bis zur Kommunalwahl 2020 wird nachträglich noch eine staatliche Förderung dieses Projektes fließen. Uome machte an dieser Stelle auch deutlich, dass kostendeckende Verbrauchsgebühren gesetzlich vorgeschrieben sind. Mit hohem Aufwand wurden zudem die Tiefbrunnen II und III saniert. Sehr zufrieden sind der Bürgermeister und die Bevölkerung mit der Arbeit des kommunalen Bauhofes. Beim alten Sportplatz in Neuensorg ist das neue Salzsilo der Verwaltungsgemeinschaft installiert, das 120 Tonnen Streusalz fasst. Im November ist zudem Baubeginn zur Umgestaltung der Außenanlagen des Arche Noah Kindergartens, die 350.000 Euro kosten wird. Am Ende seiner guten Leistungsbilanz bedankte sich Franz Uome für die erfahrene Unterstützung und betonte: "Ich/wir habe/n nichts versprochen, was wir nicht auch gehalten haben."

Der VG-Geschäftsstellenleiter Michael Laaber erklärte den Anwesenden die erfolgte Sanierung der ehemaligen Hausmülldeponie Marienweiher, die hoch vom Freistaat Bayern gefördert wurde.

Bei den Wortmeldungen sprach Manuel Rödel den Landwirtschafts- und Busverkehr in der Weststraße an. Hierbei komme es oft zu gefährlichen Situationen und er bat zu prüfen, ob zur Sicherheit der Fußgänger, die zum Einkaufen gehen, ein Gehsteig errichtet werden kann.

Raimund Schramm erbat sich, nach dem getroffenen Vergleich der Marktgemeinde und der Firma Zapf, schnellstmöglich einen Neuanstrich an der jetzt unansehnlichen Außenfassade der Dreifachsporthalle vorzunehmen. Denn die Halle sei ein Aushängeschild von Marktleugast und im Juni 2020 feiere der Musikverein sein 125-jähriges Gründungsjubiläum mit einem Viertages-Event vom 18. bis 21. Juni 2020. Bürgermeister Franz Uome sagte ihm zu, dass der Neuanstrich die erste Maßnahme ist, die 2020 durchgeführt wird, sobald die Auszahlung erfolgt ist.

Fritz Ruppert aus Neuensorg beklagte, dass sich in Sachen Stromtrasse nichts bewege und es auch ein Job vom Bürgermeister sei, da was zu erreichen. "Die Erdtrasse wäre möglich", so Ruppert. Franz Uome entgegnete dem Neuensorger: "Was wir machen konnten, haben wir gemacht. Auch die Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner habe ihr Möglichstes getan."

Dritter Bürgermeister Martin Döring bedankte sich bei Ersten Bürgermeister Franz Uome für die ausführliche Präsentation zum Gemeindegeschehen und den Blick über den Tellerrand hinaus. Mit der Übernahme des Bürgermeisteramtes 2014, einer freien Finanzspanne von nur 20.000 Euro und einem Schuldenberg von 3,4 Mio. Euro, hätte selbst er es nicht für möglich gehalten, dass innerhalb dieser kurzen Zeit die Schulden massiv abgebaut und dennoch große Investitionen getätigt werden konnten. In den jetzigen Schulden in Höhe von 1,6 Mio. € sind die 750.000 € an Stabilisierungshilfe und die 650.000 € vom Rechtsstreit mit der Fa. Zapf noch nicht berücksichtigt. Man sieht also, dass der amtierende Bürgermeister vollen Einsatz für seine Kommune zeige und auch hartnäckig bis zum Erreichen der Ziele ist. "Die jetzt auch noch nachträgliche Förderung der Abwasserdruckleitung ist ganz alleine dein Verdienst. Und wie würden wir zudem dastehen, wenn wir das Ärztehaus nicht bekämen? Es war eine sehr gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren. Auch die erhaltenen Förderungen zeigen den Erfolg, den Du heute präsentieren konntest", sagte Martin Döring.

Bürgermeister Franz Uome lud abschließend die gesamte Bevölkerung, auch aus den Nachbargemeinden, zum 25. Marktleugaster Weihnachtsmarkt am Samstag, den 30. November, von 12 Uhr bis 20 Uhr, ein. Der Neujahrsempfang 2020 findet am 12. Januar um 10.30 Uhr wieder im FC-Sportheim statt.